HOME  > Show

TERMINE

Hybridvortrag: Science-Fiction als Schlüsselgenre der chinesischen Gegenwart

09.07.2024, 18:30 Uhr

Ort: Universität Freiburg | Max-Kade-Auditorium I, Alte Universität, Bertholdstr. 17 | Oder Online über Panopto

Aus der Reihe "Fantasie und China"

Die chinesische Science-Fiction Literatur hat Hochkonjunktur – und dies nicht erst seit der diesjährigen Netflix-Adaption von Liu Cixins "Die drei Sonnen". Dass ausgerechnet diese "Ideenliteratur" auf ein derart globales Interesse stösst, erscheint auf den ersten Blick überraschend, denn bis Ende der 1990er Jahre war das Genre über eine kleine Insiderszene hinaus kaum bekannt. Ein wichtiger Grund für das aktuelle Interesse ist sicherlich der rasante Aufstieg Chinas und die Frage, inwiefern sich diese geopolitische Neuordnung auf die Zukunft auswirken wird. Aber kann Science-Fiction hier wirklich Antworten liefern? Ist Zukunftsdenken in China anders? Und was meinen wir überhaupt, wenn wir von chinesischer Science-Fiction sprechen?

Dieser Vortrag gibt einen Überblick über die Entstehung des Science-Fiction-Genres in China und zeigt auf, wieso ein historischer Blick für unser Verständnis der zeitgenössischen Science-Fiction von zentraler Bedeutung ist.

Dr. Jessica Imbach  hat Sinologie, Geschichte und vergleichende Sprachwissenschaft in Zürich und Peking studiert. Sie forscht zu Zukunftsdiskursen in China, insbesondere in der Science-Fiction-Literatur und den neuen Medien. Ihr jüngstes Buch «Digital China: Creativity and Community in the Sinocybersphere» (open access) beschäftigt sich mit der chinesischen Netzkultur und ist Anfang dieses Jahres bei Amsterdam University Press erschienen.

Eintritt frei!

Um Anmeldung unter info@ki-freiburg.de wird gebeten, wir freuen uns aber auch über Ihre spontane Teilnahme! 
(Link zur Teilnahme über Panopto:
https://uni-freiburg.cloud.panopto.eu/Panopto/Pages/Viewer.aspx?id=d8705587-c810-49dc-891a-b19b00f979b5)

Kooperationspartner dieser Veranstaltung sind China Forum Freiburg, Institut für Sinologie, Colloqium politicum der Universität Freiburg.